Einmal im Jahr ist es soweit. Ein ganz besonderer Jahresrückblick steht an, wenn Michael von Erkunde die Welt zur Fotoparade 2023 aufruft. Jetzt wühlen alle in ihren Fotoarchiven und suchen die Besten zu den Kategorien raus. Ein tolles Netzwerk von Reisefreudigen, Bloggern und Fotografen. Für mich immer wieder ein kleiner Rückblick ins Jahr. Ein Jahr voller Reisen und toller Erlebnisse. Die ersten sechs Kategorien der Fotoparade 2023 lauten: „Landschaft„, „Lecker„, „Wasser„, „blau„, „kalt“ und „schwarz-weiß„. In diesem Jahr widme ich mich auch der Zusatzaufgabe mit den folgenden Kategorien: „heiß„, „Ausblick„, „tierisch„, „bunt„, „Herz“ und „modern„. Jeder kann die Themen so interpretieren, wie er denkt. Also mache ich mich jetzt ran, schwelge ein wenig an die tollen Orten dieser Erde zurück und erinnere mich an meine Erlebnisse. Besonders happy macht mich, dass ich bei den letzten Fotoparaden 2019 und 2021, bei denen ich teilgenommen habe, ein paar Sterne für Kreativität, wortreich, und bildschön erhalten habe.

Fotoparade 2023

Die Kategorien

Wie ich die Kategorien interpretiert habe, wirkt für den ein oder anderen als möglicherweise außergewöhnlich und unkonventionell. Manche von den Kategorien sind um die Ecke gedacht, manche einfach nur geradeaus. Wie ich sie interpretiert habe findest du im Text erläutert. So wird, was im ersten Moment nicht offensichtlich ist, für den Betrachter klarer. Viel Spaß, bei  meiner kleinen Hommage an die Welt! Der Fotoparade 2023.

Landschaft – das Einhorn von Irland

Dieses Bild, aufgenommen inmitten der schroffen Natur Irlands, trägt den Namen „Das Einhorn von Irland„. Auch nicht verwunderlich, denn Irland ist bekannt für seine Elfen und Kobolde. Wo Straßen extra verlegt werden, da an dieser einen Stelle eine Fee ihr Zuhause hat und es in Wohnhäusern extra kleine Türen an den Wänden gibt, für die kleinen unsichtbaren Kobolde. Also sah ich beim vorbeifahren dieses wunderbare weiße Wesen. Ich lief die Straße zurück, bis hin zum „Einhorn“ und machte dieses unwirkliche Bild – zumindest in meiner Fantasie sieht es so aus, als könnte es ein Einhorn sein. Sollte man sich nicht öfters der kindlichen Fantasie hingeben, Wolkenformen erraten oder ein Fabelwesen in der Landschaft entdecken?

Irland

Lecker – Smørrebrød in Dänemark

Smørrebrød – wer jetzt an langweilige belegte Vollkornbrote denkt, der irrt. In Dänemark wird das belegte Brot zelebriert. Ob klassisch belegt oder die Veggie Variante, ein echtes Smørrebrød gilt erst dann als Original, wenn es so hoch belegt ist, das man es mit Messer und Gabel verspeisen muss. Beim belegen ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die klassische Variante ist eine Scheibe Roggenbrot mit Leberpastete und Speck oder eingelegten Hering, ein paar Röstzwiebeln, Scheiben vom Ei und etwas Remoulade.

„Smørrebrød“ Stege, Dänemark

Wasser – Rocce Rosse – die roten Felsen auf Sardinien

Abends, zur blauen Stunde auf Sardinien. Das Rauschen der Wellen kann man schon vom weiten hören. Inmitten dieser Wellen sitze ich nun. Die Kamera fest in der Hand, gestützt auf einem Felsen umringt von der Gischt des Meeres. Hinter mir, hinter einer sicheren Mauer, stehen noch ein paar Menschen und beobachten das Spektakel, während am Horizont die Sonne untergeht. Das tosende Tyrrhenische Meer, die Formationen der Wellen und der rote Felsen halten mich fest im Bann. Immer wieder muss ich meine Kameralinse von Salzwasser befreien. Unter den Unmengen von Bildern, ist dieses hier entstanden.

Rocce Rosse, Arbatax, Sardinien, Italien

blau- Anne´s Lane in Dublin

Die kleine Gasse in Dublin ist auf den meisten Bloggerseiten bekannt für die bunten Regenschirme die zwischen Straße & Himmel hängen. Bunt und fröhlich und natürlich ein Hotspot für Influencer Fotos. Allerdings fand ich diese Mega Bemalung an der großen Hauswand noch viel interessanter. Eine Hausmauer in blau und lila Tönen, hier und da eine Ballerina im Tütü. Ich lieb´s.

„Anne´s Lane“, Dublin, Irland

kalt – Ponte 25 de Abril

Über den Tejo führt die Hängebrücke Ponte 25 de Abril, die der bekannten Brücke in San Francisco zum verwechseln ähnlich sieht. Sie verbindet die Stadtteile von Alcântara mit dem Vorort Almada.

Während die Touristen an einem kalten Februartag in Lissabon entlang des Flusses sparzieren, fitnessbegeisterte ihre Kilometer ablaufen, stört der Trubel die Angler nicht. Mit störrischer Ruhe hängen sie ihre Angelrouten ins Wasser und trotzen der Kälte mit Handschuhe, Mütze und dicker Jacke.

„Ponte 25 de Abril“, Lissabon, Portugal

schwarz-weiß – Auf den Straßen Dublin´s

In großen Buchstaben, schwarz auf weiss steht es hier geschrieben „No Entry“ – keine Zufahrt. Eine Einbahnstraße. Aber was ist so besonders an dieser Straße? Für die Meisten einfach nur eine Verkehrsregel. Ich fand jedoch, es ist ein Foto wert und besonders in schwarz-weiß kommt die Message noch viel deutlicher hervor. Ich bin trotzdem durch und zwar zu Fuß.

Dublin, Irland

Zusatzaufgabe

Heiß(e) Rhythmen in Senegal

Der erste Morgen im Senegal begann mit heißen Rhythmen. Als ich das Hotel verlies konnte ich das trommeln unverkennbar hören. Eigentlich war ich auf der Suche nach ein paar Fotomotiven, aber der Sound lockte mich, wie beim Rattenfänger von Hameln in seine Richtung. Das Trommeln wurde lauter und dann entdeckte ich die Jungs. Sie heizten den Workshopteilnehmern ordentlich ein. Bereits früh morgens schwitzten und tanzten die Menschen zu den Klängen. Was für ein Autfakt in West Afrika.

Senegal, West Afrika

Ausblick – Capo d´Orso

Ein markanter Felsen auf dem Festland von Sardinien, drohnt über dem La-Maddalena-Archipel. Von meinem Air BnB hatte ich jeden Morgen einen wunderbaren Blick auf den „Roccia dell´Orso„. Einen im Laufe des Jahrhunderts vom Wind geformten Granitfelsen der aussieht wie ein riesiger Bär. Am letzten Tag machte ich mich auf zum Felsen. Ein kurzer und leichter Anstieg führt zum „Roccia dell´Orso“. Bereits beim raufgehen hat man immer wieder einen tollen Blick über die Insel, auf das unwirkliche azzurblaue des Meeres bis auf die Insel La Madalena. Auf 120 Meter Höhe angekommen, kann man dem Bären duch seine Füße schauen und hat einen atemberaubenden Blick auf das Archipel. Der „Wächter“ und das Wahrzeichen der Region Gallura, war schon früher ein bekannter Orientierungspunkt für die Seefahrer auf ihren Routen im Meer vor Sardinien.

Ein Überbleibsel aus dem 19. Jahrhundert, ist diese militärische Festung von der man einen Blick bis nach Korsika hat.

Capo d´Orso, Sardinien, Italien

tierisch – Ein Traum wird wahr

Hautnah – nein, Entschuldigung, „Fellnah„,  einem Löwen zu sein. Diesen Traum konnte ich mir im Senegal erfüllen. Darf ich vorstellen, das ist „Taller„. Wie nah ich dem Löwen war, kannst du hier sehen. Ob ich Angst, nein, tatsächlich nicht. Warum? Keine Ahnung. Vermutlich die Freude und das Adrenalin.

Senegal, West Afrika

Die Welt ist bunt – wir Alle

Die Welt ist bunt, in allen Facetten. „NO TO RACISM“ steht in großen Buchstaben auf einem Plakat inmitten der Stadt von Dublin. Weniger bunt ist das Bild, aber umso bunter die Message darauf.

Dublin, „No to Racism

Herzensangelegenheiten

Die „Love Lane“ in Dublin lässt Street Art Begeisterte Herzen höher schlagen. Eine versteckte Gasse inmitten von Dublin´s Temple Bar District. Früher war diese Seitengasse eher eine unansehnliche und dreckige Verbindung – bis 2014. Als der Stadtrat von Dublin eine Initiative startete und die „Love The Lanes“ ins Leben rief. Künstler durften die damalige dunkle und enge Gasse zu einer Open-Air Galerie verwandeln. Jetzt explodiert sie regelrecht vor Farben und natürlich viel Liebe ♥ – Liebe & Leidenschaft von Künstlern. Das Makeover – ein voller Erfolg. Die „Love Lane“ macht ihrem Namen alle Ehre.

„Love Lane“, Dublin, Irland

Aus alt mach modern

Eine Kirche im neuen Gewand. „The Church“ findet man in Dublin und hier gibt es statt Messwein coole Drinks und Livemusik. Modern trifft auf klassisch. Kirche neu interpretiert. 1964 wurde die Kirche „St. Mary´s“ geschlossen und lag einige Jahre brach. Nach 7 Jahren Restaurationszeit und diversen Umbauten erstrahlt sie von außen weiterhin als Kirche und im inneren in einer modernen Interpretation, als Restaurant & Bar.

„The Church“, Dublin, Irland

Immer wieder eine kleine Herausforderung, sich für das EINE Bild zu entscheiden – zumindest das, was es für mich ist. Danke Michael für die Herausforderung, deine Mühen und das tolle Netzwerk. Die Fotoparade hat mir wie immer sehr viel Spaß gemacht und hoffe, das ich den ein oder anderen Leser mit in meine Welt mitnehmen konnte. Hinterlasst mir doch auch gerne einen Kommentar – ich freue mich von dir zu lesen!
Das könnte Dich auch interessieren
Snow Polo Kitzbühel 2024

Snow Polo Kitzbühel 2024

Kitzbühel, der Wilde Kaiser, schneebedeckte Landschaft und das schnauben und Huftgetrampel von Pferden. Eine Woche vor der Streif findet 2024 zum 21sten mal das Snow Polo in Reith bei Kitzbühel...

mehr lesen
Silvester

Silvester

Auf der Welt gibt es 37 Zeitzonen. Es wird also 37 mal Silvester gefeiert und das immer zu anderen Uhrzeiten beginnt das neue Jahr auf der Welt. Zuerst wird in den von uns aus gesehenen östlich...

mehr lesen

HINWEIS: Die Links zu Produkten in diesem Beitrag sind Affiliate Links. Das bedeutet, wenn Du ein Produkt über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen keine Mehrkosten.

Das könnte Dich auch interessieren
Frauenportraits – Internationaler Frauentag #empowerment

Frauenportraits – Internationaler Frauentag #empowerment

Am 8. März wird der Internationale Frauentag begangen. Seit mehr als 100 Jahren gibt es ihn nun, den Internationalen Frauentag #empowerment. Frauen protestieren am internationalen Frauentag (International Womansday (Weltfrauentag) für Gleichberechtigung und gegen...

Snow Polo Kitzbühel 2024

Snow Polo Kitzbühel 2024

Kitzbühel, der Wilde Kaiser, schneebedeckte Landschaft und das schnauben und Huftgetrampel von Pferden. Eine Woche vor der Streif findet 2024 zum 21sten mal das Snow Polo in Reith bei Kitzbühel statt. Auf der Münichauer Wiese in Reith bei Kitzbühel geht es wieder...

Silvester

Silvester

Auf der Welt gibt es 37 Zeitzonen. Es wird also 37 mal Silvester gefeiert und das immer zu anderen Uhrzeiten beginnt das neue Jahr auf der Welt. Zuerst wird in den von uns aus gesehenen östlich liegenden Ländern gefeiert, denn im Osten geht die Sonne auf und der Tag...

HINWEIS: Die Links zu Produkten in diesem Beitrag sind Affiliate Links. Das bedeutet, wenn Du ein Produkt über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für Dich entstehen keine Mehrkosten.

Diese Webseite nutzt Cookies um die Funktionalität der Seiten für Besucher zu optimieren Weitere Hinweise unter Datenschutzerklärung.  Opt-Out: Click here.