Buch: Leben in allen Himmelsrichtungen

Leben in allen Himmelsrichtungen: Reportage
1. Oktober 2019
Broschiert
e Ausgabe EUR 16,-

Leben in allen Himmelsrichtungen:

Reportagen

 

Die besten Reportagen des großen Reiseautors.

»Vor ein paar Tagen ging ich frühmorgens los und wanderte in den Dschungel. Kleiner Mensch durch einen Ozean von Natur. Wie beschützend, wie bedrohlich. Ich schindete mich, steil hinauf, steil hinunter, auf meinen schweißnassen Leib fiel warmer Regen. Die Freuden der Einsamkeit fingen an. Die Hitze, die glühende Haut, die unwiderrufliche Erfahrung, am Leben zu sein. Nach drei Stunden war ich high und sah aus wie ein Schwein, die Strähnen im Gesicht,

die Salztränen in den Augen, der Dreck an mir, von oben bis unten. Dieses unbedingte Verlangen, nicht tot zu sein, diese hartnäckige Forderung, nicht zu verkümmern. Lieber losrennen und sich verirren. Lieber verglühen, lieber tausend Mal Angst haben, als sterben müssen nach einem aufgeräumten, lauwarmen Leben.«

»Andreas Altmann schreibt in einer Sprache, die sinnlich und reflektiert zugleich ist.«
Deutschlandradio

Biografie

Andreas Altmann war Dressman, Schauspieler am Residenztheater München und am Schauspielhaus Wien, Jura- und Psychologiestudent, Gärtner, Taxifahrer, Privatchauffeur, Spüler, Kellner, Anlageberater, Straßenarbeiter. Er lebt heute als Auslandsreporter und Reiseschriftsteller in Paris. Unter anderem ist er ohne Geld von Berlin nach Paris gelaufen („34 Tage/33Nächte“), durch Indien („Notbremse nicht zu früh ziehen“) und durch Südostasien („Der Preis der Leichtigkeit“) gereist. Zudem hat er Storys aus der weiten wilden Welt unter dem Titel „Getrieben“ vorgelegt. Er war unterwegs in Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und Chile („Reise durch einen einsamen Kontinent“). Andreas Altmann wurde mit dem ‚Egon-Erwin-Kisch-Preis‘, dem ‚Weltentdecker-Preis‘ und dem ‚Seume-Literatur-Preis‘ ausgezeichnet.

 

Pressestimmen

»Nur wenige können (von Reisen in fremde Länder und ferne Gegenden) besser erzählen, als Andreas Altmann, der begnadete Reporter, der uns in diesem Buch auf seine Reisen mitnimmt und an seinem wunderbaren, zuweilen heiteren, bisweilen erschütternden oder aberwitzigen Begegnungen teilhaben lässt.«, Thüringer Allgemeine Published On: 2019-11-04

»Eine spannende Safari durch Länder und Kulturen, ein rotierender literarischer Kompass von sprachlicher Brillanz mit wunderbar verwegenen Perspektiven.« — Thomas Tritsch, Bergsträßer Anzeiger Published On: 2019-10-22

Manchmal erfordert es ein nicht all zu sanftes Gemüt, wenn es um Eingeweide, Tod und sonstige Grausamkeiten geht.

Es liest sind

Man wird mitgenommen, auf jede Ecke seiner Reise. Auch in solche, die man vielleicht gar nicht im Detail „sehen“ wollen. Schmalos nimmt er einen mit, zeigt wie es ist, die wahre Welt da draußen, die uns oft verborgen bleibt oder nur aus den Nachrichten kennen.

Wiederum gibt es einfühlsame und warme Momente und öfters wird einem ein lautes Lachen entkommen.

 

Bereits nach den ersten Seiten versteht man, warum sich der Autor den Journalismus den Rücken gekehrt hat und stattdessen seine offenen Worte in Büchern niederschreibt.

Buch Frühstück mit Kängurus
Buch: Der letzte Herr des Waldes
Buch Shiva Moon: eine Reise durch Indien
Buch In die Wildnis

Mehr Bücherempfehlungen für Weltenbummler, Reisende, Reisemuffel und Couchsurfer findest Du auch hier. Reiseführer die mir auf meinen Reisen den richtigen Weg gezeigt haben, kannst Du auch dort finden.

HINWEIS: Die Links zu Produkten in diesem Beitrag sind Affiliate Links.
Das bedeutet, wenn Du ein Produkt über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.
Für Dich entstehen keine Mehrkosten.