+++ Breaking New +++

 

Donnerstag, 19.03.2020
Australien verbietet die komplette Einreise für nicht Staatsbürger.

 

Sonntag, 15.03.2020
Australien verlangt ab Sonntag Mitternacht nach Einreise eine 14tägige „Selbst-Isolation“ für alle Reisenden
Keine Einreisemöglichkeit mehr für internationale Reisende für einen Monat nach Dänemark

 

Samstag, 14.03.2020
Gilt ein 30tägiges Einreiseverbot für Reisenden aus Europa in die Vereinigten Staaten
Weiteres Einreiseverbot gilt in Singapur sowie Neuseeland
Empfehlung alle die in den letzten Tage in Österreich waren, sich freiwillig für 14 Tage in Quarantäne zu begeben.

 

Freitag, 13.03.2020
Anordnung von Zwangsquarantäne für alle Personen, die sich in den 14 Tagen vor der Einreise nach Hongkong in NRW aufgehalten haben.

 

Donnerstag, 12.03.2020
In Italien sind alle (ausgenommen Supermärkte und Apotheken) für die nächsten Tage angeordnet geschlossen.

 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt COVID-19 zur Pandemie

 

Thailand: Reisende aus Verbreitungsgebieten wie Deutschland werden bei Einreise umfassend kontrolliert und müssen sich mit einer lückenlosen Kontrolle ihrer Bewegungen in Thailand einverstanden erklären sowie jede ihrer Bewegungen und ihren Gesundheitszustand protokollieren. Die Überwachung soll idR über eine App erfolgen, die die Bewegungen des Reisenden aufzeichnet.

 

Mittwoch, 11.03.2020
Australien und Österreich einen Einreiseverbot für Reisende aus Italien verhängt.

 

 

Rückholaktion für gestrandete Deutsche

Reisewarnung – für alle nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland wird derzeit gewarnt. Sie müssen mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im Reiseverkehr, mit Quarantäne­maßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens rechnen.

 

Rückholprogram

für deutsche Reisende, vor allem in besonders betroffenen Gebieten.

Betroffene Deutsche finden ausführliche Informationen hier.

 

 

Stand: 22.03.2020

Sachlagen können sich schnell ändern. Es empfiehlt sich vor Reiseantritt entsprechende Informationen wie zum Beispiel beim Auswärtigen Amt, einzuholen.

 

 

Eine Epidemie Namens Corona – der die Menschheit und das Reisen verändert

Wenn man nach Feierabend durch die Straßen geht, sich noch etwas für sich gönnt oder einfach nur durchbummelt, stellt man schnell fest, wo man vor ein paar Wochen noch einen Parkplatz suchen musste, findet man an jeder Ecke einen, bis man dran ist muss man nicht lange warten und die normalerweise gut besuchten Gaststätten sind fast verwaist. Sie hat uns fest im Griff – die Epidemie Namens Corona (COVID-19 oder auch SARS-CoV-2 genannt).

Aber wer macht auf einmal diesen Wirbel um das Coronavirus? Sind es mitunter die Medien die mitunter das Thema für sich erobert haben, ist das die anschwellende Hysterie in uns? So trägt jeder Einzelne dazu bei.

Einen Bericht, den ich auch tagtäglich aktualisiere zu dem Thema findet ihr auch hier. Es ist keine Panikmache oder aufbauschen von Informationen, sondern ein zusammentragen der wichtigsten Infos, eine Mediathek und nützliche Links wie das Robert Koch Institut und die Weltgesundheitsorganisation.

 

Woher stammt der Virus

Die ersten Patienten die laut  Bundesministerium für Gesundheit im Dezember 2019 in Wuhan die an dem Coronavirus erkrankten schienen sind nach Aussagen der chinesischen Behörden Händler und Verkäufer auf dem Huanan-Seafood-Maket in Wuhan. Einer der größten Seafood Makets in Wuhan der über 600 Verkaufsstände mit 1.500 Arbeiter. Berichten zu Folge werden dort auch Organe von Wildtieren angeboten, sowie andere Tiere wie Reptilien.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass SARS-COV-2 von Fledermäusen übertragen wurde.

Die Epidemie begann in China und breitete sich dort rasant aus. Mittlerweile hat der Coronavirus auch ganz Europa fest im Griff.

 

Hysterie in Deutschland

Zur Zeit erinnert es mich an de Film „I am Legend“ mit Schauspieler Will Smith. In dem Film verwandelt der Virus die Menschen in Vampire und nur ein kleiner Teil der Menschen ist immun gegen ihn.

Die Straßen sind abends leer. Wo man früher einen Parkplatz gesucht hat findet man LKW große Lücken und die Menschen gehen statt in Restaurants nach Hause und verschließen sind in ihren eigenen vier Wänden. Die Regale im Supermarkt sind fast so verwaist wie die Straßen am Abend und Nudeln, Desinfektionsmittel, Toilettenpapier und Mundschutzmasken sind ausverkauft. Wer noch was von dem „Zeug“ möchte, greift auch mal gerne tiefer in die Taschen und kauft zum Wucherpreis eine Flasche von dem flüssigen „durchsichtige Gold“.

 

„Das beste Mittel gegen Panik ist, wenn man geeignete Maßnahmen ergreift“

Prof. Alexander Kekulé

Virologe

 

Alles zurecht? Oder wie gefährlich ist der Coronavirus wirklich?

Anfänglich wurde der derzeitige Coronavirus/COVID-19 als harmlos eingeschätzt und die rasante Ausbreitung nicht für relevant gehalten. Mittlerweile versucht die Bundesregierung die Verbreitung des COVID-19 Virus mit Maßnahmen wie Kindergartenschließungen und häuslicher Quarantäne bei Verdachtsfällen einzudämmen. Persönlich finde ich das den richtigen Weg und diesen hätte man meines Erachtens viel früher gehen müssen.

 

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr?

Was derzeit bekannt ist, das die Ausbreitung rasant geht. Häufiges und gründliches Händewaschen gehört mit zur Pflichtübung. Die freundliche Tugend wie das Händeschütteln sollten wir in der jetzigen Zeit vernachlässigen und unterlassen. Ein diskreter Abstand zu möglichen erkrankten Personen auf eine Distanz von ein bis zwei Meter bringen.

 

Wer ist besonders gefährdet?

Ein junger und gesunder Mensch ist laut den derzeitigen Berichten nicht gefährdet. Der Krankheitsverlauf ist ähnlich einer Grippe. Gefährdeter sind mehr ältere Menschen (70+), Menschen mit Vorerkrankungen wie Lungenschäden und einem schwachen Immunsystem.

Das man bei einer derzeitigen „normalen“ Grippe zusätzlich an Corona erkrankt ist laut einer Virologin nicht möglich, da der Körper bereits das Immunsystem mit der derzeitigen Erkrankung aktiviert hat.

 

Wie lange wird uns der COVID-19 noch im Griff halten

Nach Medienberichten scheint sich der neuen Coronavirus SARS-CoV-2 bei kalten Temperaturen leicht zu halten. Eine Virologin sagte heute in einem Radio Interview das sie jedoch davon ausgeht, das die häufigsten Erkrankungen noch bis Mai sein werden und sicherlich vereinzelte Fälle die nächsten zwei Jahre auftauchen werden.

 

Alle Branchen sind betroffen – auch die Reisebranche

Reih um werden Veranstaltungen aufgrund des Coronavirus abgesagt, Messen wie beispielsweise die ITB finden nicht statt und Flüge werden gestrichen. Auch die Reisebranche muss das schmerzlich spüren.

Es ist eine wirtschaftliche Katastrophe in allen Geschäftszweigen. Experten vergleichen die finanziellen Einbußen mit der Zeit nach den Terroranschlägen am 11. September 2001.

 

 

Wird sich das Reisen nun verändern?

Bislang gibt es zwei Lager. Die einen die derzeit ihre Wohnung nur zum Arbeiten verlassen und die anderen, die weiterhin das Leben so führen wie bisher. Ich gehöre zur zweiten Kategorie. Selbstverständlich mit gewissen Maßnahmen wie Vermeidung von großen Ansammlungen und Abstand zu Menschen und so weiter. Aber das es die zwei gespaltenen Lager gibt, merke ich an meinen Freundeskreis. So haben wir für Mai eine Reise nach Italien geplant. Mal sehen wie es weiter geht.

Klar ist jedoch, dass sich die Lage derzeit verändert hat. Flughäfen sind zum Teil wie ausgestorben, Israel hat für Deutsche Urlauber bei Einreise eine 14tägige Quarantäne verordnet und Flüge werden reihenweise gestrichen. Hat aber auch an der ein oder anderen Stelle Vorteile wenn man einem Langstreckenflug eine ganze Reihe für sich hat.

 

Kann ich ungehindert reisen?

In manchen Ländern wurden Einreisebeschränkungen für Reisende aus Deutschland angeordnet Am besten man informiert sich vor der Abreise beim Auswärtigen Amt und oder bei der Botschaft.

 

Flug gestrichen was nun?

Derzeit werden viele Flugreisen in Länder gestrichen, die eine hohe Zahl an Infizierten aufweist. Im Normalfall werden diese aus Kulanzgründen nicht berechnet und man bekommt sein Geld zurück.

 

Kann ich meine Reise aufgrund meiner Angst vor dem Corona-Virus stornieren?

Selbstverständlich, jedoch nicht einfach ohne die Stornoregelung der Airlines zu beachten. Wenn seinen Flug aus eigenen Grünen nicht antreten möchte fällt in die normale Stornobedingungen und muss im Bedarfsfall seinen Ausfall selbst zahlen.

Das Auswärtige Amt hat die folgende Information dazu veröffentlicht:

 

Wann kann eine Pauschalreise kostenfrei storniert werden?

Gemäß den gesetzlichen Regelungen können Kunden eine Pauschalreise kostenfrei stornieren, wenn am Urlaubsort oder in dessen unmittelbarer Nähe „unvermeidbare und außergewöhnliche Umstände“ auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Zielort erheblich beeinträchtigen.

Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ist dafür ein mögliches Indiz, aber nicht zwingend notwendig. Auch ohne Reisewarnung können die Voraussetzungen für eine kostenfreie Stornierung gegeben sein.

Wer eine Reise nicht antreten möchte, sollte sein Reisebüro bzw. seinen Reiseveranstalter kontaktieren. Neben Alternativen wie Umbuchungen lässt sich so auch die Möglichkeit einer kostenfreien Stornierung auf Kulanzbasis besprechen.

Ausführliche Informationen zu Reiserücktritten finden Sie hier.

 

Das Auswärtige Amt hat dazu auch eine interessante Inforgrafik veröffentlicht „Reisen in Zeiten des Coronavirus – vor der Reise

Mitunter werden drei Antworten zu der Frage gegeben „Ich will meine Reise (kostenfrei) stornieren!?“

 

  • Bei „unvermeidbaren & außergewöhnlichen Umständen“
  • Reisewarnung = Indiz, aber nicht notwendig
  • Kontaktieren das Reiseunternehmen!

 

Quarantänemaßnahmen im Ausland?

Bei einer Feststellung einer Infektion entscheiden die Behörden des Einreiselandes über die Maßnahmen. Wie in Deutschland ist es möglich, das Quarantänemaßnahmen angeordnet werden. Wie diese aussieht und in welchem Umfang, entscheidet der Einzelfall.

 

Wo kann ich mich über Einreisebestimmungen und Lage erkundigen.

Die beste, aktuellste und seriöseste Quelle ist das Auswärtige Amt. Auf der Homepage findet ihr alle wichtigen Informationen zu Eurem geplanten Reiseland.

Weitere Informationen zu Coronavirus und Reisen findest Du hier.

 

 

Soll man noch auf Veranstaltungen gehen?

Das Bundesministerium für Gesundheit rät von Ansammlung von mehr als 1000 Menschen ab. Zum Teil werden bereits jetzt schon Tickets und Veranstaltungen wie Konzerte aufgrund des Corona-Virus abgesagt. In solchen Fällen bekommt man sein Geld für das Ticket inkl. VVK Gebühren zurück. In manchen Fällen wird das Datum der Veranstaltung verlegt. In solchen Fällen kann man sich entscheiden, ob man sein Ticket behält oder gegen Auszahlung des Gesamtpreises seine Eintrittskarte zurückgibt.

 

 

Was ist Deine Meinung?

Wie siehst Du Dich aktuell in dieser Situation. Alles übertrieben oder Safety First? Planst oder Fliegst Du in Urlaub, oder hast du etwa schon all Deine Reisepläne über Board geworfen nach dem Motto „Bei uns ist es auch schön“.

Bin gespannt auf Deine Meinung und auf den Austausch. Hinterlasst gerne Eure Meinungen in den Kommentaren zum Thema Coronavirus und Reisen.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Reiseziele 2020 – Wohin kann man reisen

Reiseziele 2020 – Wohin kann man reisen

Reisewarnung ist aufgehobenAb dem 15. Juni ist die Reisewarnung für 29 europäische Länder aufgehoben (Stand: 04.06.2020) Heiko Maas, Aussenminister stellt Reisen ab Sommer in Aussicht. So lauten...

mehr lesen
Fliegen während der Pandemie

Fliegen während der Pandemie

Die EASA veröffentlicht Richtlinien Die von EASA (European Union Aviation Safety Agency) erstellten Richtlienen sollen sowohl die Crew wie auch Fluggäste bestmöglich schützen und die Ausweitung des...

mehr lesen
Maskenpflicht im Flugzeug

Maskenpflicht im Flugzeug

+++ BREAKING NEWS +++ Bereits seit Tagen besteht im ÖPNV Maskenpflicht bzw. eine Mund-Nasen-Bedeckung. Nun wird diese Verpflichtung ab Montag 18. Mai auf den Fernreiseverkehr ausgeweitet. So besteht...

mehr lesen

HINWEIS:
Die Links zu Produkten in diesem Beitrag sind Affiliate Links.
Das bedeutet, wenn Du ein Produkt über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.
Für Dich entstehen keine Mehrkosten.

Diese Webseite nutzt Cookies um die Funktionalität der Seiten für Besucher zu optimieren Weitere Hinweise unter Datenschutzerklärung.  Opt-Out: Click here.