Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr von COVID-19 bei einer Zugfahrt?

Chinesische Wissenschaftler haben eine Studie über eine mögliche Corona Ansteckungsgefahr im Zug untersucht, um herauszufinden wie gefährlich die Verbreitung von COVID-19 in Zügen ist. Die Studiie The risk of COVID-19 transmission in train passengers: an epidemiological and modelling study, die im Fachmagazin Clinical Infectious Diseases veröffentlicht wurde, zeigt auf, wie sich der Virus und in welchem Umfang in einem öffentlichen Schnellzug verhält.

Wie hoch das Risiko der Verbreitung ist und welche Maßnahmen wir als Passagiere treffen sollten, wenn wir mit dem Zug zu Corona Zeiten reisen, soll hier noch einmal auf Basis der Studie näher betrachtet werden.

Mittlerweile gehört das Tragen einer Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen zu unserem Alltag. Sogar im Flugzeug ist der Mund-Nasen-Schutz eine Pflicht. So auch bei einer Bahnfahrt.

Auch wenn sich die Züge und Passagier Anzahl gegenüber Deutschland unterscheidet, zeigt die Studie erneut die Dringlichkeit zum einhalten dieser Regelung auf um die Corona Ansteckungsgefahr im Zug zu verringern.

Die Studie – die Methode

Die chinesischen Wissenschaftler untersuchten in ihrer Studie insgesamt 2.334 COVID-19 Patienten. Dazu gehörten zudem 72.093 Kontaktpersonen, die zu den Infizierten Kontakt hatten. All die untersuchten Menschen warten von Mitte Dezember bis Anfang März teilweise bis zu 8 Stunden in Hochgeschwindigkeitszügen unterwegs.

In Ihre Untersuchung analysierten die Wissenschaftler die Verbreitung des Corona Virus sowohl in Punkto räumliche wie auch zeitliche Verteilung unter den Reisenden.

Das Ergebnis der Studie

Hier zeigt sich die Abstandsregel. Abhängig von der Sitzentfernung ist das Risiko höher oder niedriger.

So die Studie, bei einem Abstand von 3 Sitzreihen und 5 Plätzen zu einem Corona Infizierten, kann sich im Mittel in 0,32 % anstecken.

In derselben Sitzreihe steigt die Ansteckungsgefahr im Zug auf 1,5 %.

Bei einem unmittelbaren Kontakt durch den direkten Kontakt (Sitzplatz daneben) mit einem COVID-19 Patienten ist die Ansteckungsgefahr am höchsten und liegt bei einem Mittel von 3,5 %.

Corona Ansteckungsgefahr im Zug im Zusammenhang mit der Reisezeit

Die Reisezeit im Zug spielt bei einer möglichen Ansteckung mit COVID-19 eine mitunter eine Rolle,

Wie bei einer Verringerung des Abstandes erhöht sich auch das Risiko der Ansteckung durch die längere Verweildauer:

  • die Attack-Rate in Zügen steigt durchschnittlich um 0,15 Prozent pro Stunde.
  • Nebeneinandersitzenden Passagieren steigt die Rate um 1,3 Prozent pro Stunde.
  • Wer auf einen Sitzplatz sitzt, den zuvor ein Covid-19-Infizierter benutzt hat, muss mit einer Infektionsrate von 0,075 Prozent rechnen.

Wie hoch die Gefahr ist, wird mit dieser Studie deutchlich. Umso wichtiger ist es weiterhin die Regel einzuhalten. Dazu gehört das Tragen einer Mund-Nasen-Maske, Hygiene und Abstand halten.

Das könnte Dich auch interessieren:

Fliegen während der Pandemie

Fliegen während der Pandemie

Die EASA veröffentlicht Richtlinien Die von EASA (European Union Aviation Safety Agency) erstellten Richtlinien sollen sowohl die Crew wie auch Fluggäste bestmöglich schützen und die Ausweitung des...

mehr lesen
Maskenpflicht im Flugzeug

Maskenpflicht im Flugzeug

Mundschutz & Co. sinnvoll gegen Coronavirus SARS-CoV-2?Sich und andere zu schützen steht derzeit ganz oben. Dazu gehört nicht nur das einhalten einer Etikette sondern auch Maßnahmen die man...

mehr lesen

Hinweis:
Die Links zu Produkten in diesem Beitrag sind Affiliate Links.
Das bedeutet, wenn Du ein Produkt über einen dieser Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision.
Für Dich entstehen keine Mehrkosten.

Free-Photos auf Pixabay.

Diese Webseite nutzt Cookies um die Funktionalität der Seiten für Besucher zu optimieren Weitere Hinweise unter Datenschutzerklärung.  Opt-Out: Click here.