[ Yanchep National Park ]

 

Mit einem wunderschönen Sonnenaufgang direkt am Sandstrand von Western Australia, wurde meine erste Nacht auf dem Campingplatz beendet. Ich mache mir meine erste Tasse Kaffee, bis die nächsten Campingplatz Bewohner aufwachen und langsam wieder etwas mehr Bewegung reinkommt.

Frisch geduscht bin ich voller Tatendrang. Mein Auto befülle ich mit frischem Wasser, alle Akkus sind geladen und das Geschirr gespült und verräumt. Es könnte losgehen.

Mittlerweile sind meine unmittelbaren Nachbarn ebenfalls wach und wir unterhalten uns eine Weile. Während meine Reise erste begonnen hat, ist ihre leider wieder zu Ende. Das nette Pärchen schenkt mir zum Abschied noch alle restlichen Lebensmittel und Wasser. So komme ich in Genuss von Nutella, Honig und Brot.

Als ich final den Stromstecker zog und ins Auto aufräumte, kam ein älterer Herr aus Queensland zu mir. Grüßte mich und fragte, ob ich alleine unterwegs wäre und war sichtlich erstaunt, als ich es bejahrte. Wir plauschten etwas, er gab mir noch einige Tipps und fragte wohin es als nächstes bei mir geht. Als ich meinte, ich fahre Richtung Norden, lächelte er mich an und meinte in einer australischen Gelassenheit „Oh, there is an Cyclon coming down…“. Achja, okay! Er grinste mich, wünschte mir viel Spaß und ich sollte vorsichtig sein. Da ist er – der australische Humor. Das gehört wohl alles zu meinem Abenteuer, dachte ich mir, stieg ein, fuhr los und winkte zum Abschied.

 

Koalas im Yanchep National Park

Wer nach wilden Koalas in West Australien Ausschau hält, wird wohl eher nicht fündig. Denn die Beuteltiere sind hier nicht zu finden. Ihre Lebensraum befindet sich auf der Ostseite Australiens.

Nicht weit weg von Perth, kann man im Yanchep National Park diese plüschigen Pelz“bären“ jedoch zu Gesicht bekommen. Also los, nichts wie hin!

Schild im Yanchep-Nationalpark in West Australien

Straßenschild in Australien mit Känguru

 

Wangi Mia | Aboriginal Geschichte und Kultur

Wer mehr über die Geschichte und Kultur der Aborigines erfahren möchte, der kann sich auch eine Tour im Wanga Mia buchen. Hier kann man in der Hütte den Klängen vom Didgeridoo und den Sagen und Geschichten der australischen Ureinwohner lauschen. Besonders für Kinder ist das ein tolles Erlebnis.

Schild im Yanchep Nationalpark Australien

rote Blume im Yanchep Nationalpark

 

Yanchep Koala Boardwalk

Nur wenige Gehminuten vom Parkplatz entfernt, steht man schon inmitten des Nationalparks von Yanchep.  Zum Koala Boardwalk sind es nur wenige Meter und selbstverständlich ist das auch mein erster Punkt auf meiner Liste. Obwohl ich schon mehrmals Glück hatte auf meiner Reise durch Queensland, die Beuteltiere in freier Natur zu erleben.

Der Yanchep Koala Boardwalk ist 240 Meter lang. Von dem Holzsteg aus kann man die pelzigen Plüsch“bären“ bei ihrer Lieblingsbeschäftigung – dem schlafen – in einer natürlichen Umgebung beobachten. In freier Wildbahn sind sie eher schwer zu entdecken und meist weit oben in den Bäumen in den Astgabeln „versteckt“. Hier hat man einen wunderbaren Blick auf die flauschigen Fellpopos.

Und wenn ich das richtig gesehen habe, hat sich einer von ihnen auch einmal bewegt. Aber das war es dann wohl auch für heute. So Eukalyptusblätter müssen auch ordentlich verdaut werden.

Koala Bär im Yanchep Nationalpark

Koala im Yanchep Nationalpark Australien

Laut australischer Koala-Stiftung, sind trotz einer Population von 80.000 wilden Koalas, gelten sie als „funktionell ausgestorben“. Trotz der beachtlichen Zahl sind das nur noch die Hälfte wie in 2016.

Aufgrund der große Australiens im Vergleich zu den 80.000 Koalas, sind die Distanzen zu weit und Inzucht ist der Fall. Auch die Rodung von Eukalyptuswäldern, die Gefahren durch Autos und Buschbränden führen zu diesem Rückgang.

schlafender Koala im Yanchep Nationalpark

Koala im Baum im Yanchep Nationalpark

Zwei Koalas in Australien

Eine kleine Gruppe Kängurus hat es sich im Schatten gemütlich gemacht. Die einen dösen, andere kühlen sich damit, das sie in der Erde graben und sich mit dieser die Hinterfüße bewerfen. So chillig wie die Koalas sind sie jedoch nicht. Sie beobachten jeden meiner Schritte.

Vorsichtig nähere ich mich ihnen. Ich wechsle auf mein Teleobjektiv, um sie nicht weiter zu stören.

Kängurus im Yanchep Nationalpark

Känguru schaut in die Kamera in Australien

Känguru im Nationalpark von West Australia

Känguru schaut in die Kamera

grüner Farn im Yanchep Nationalpark

Känguru im Yanchep Nationalpark

Zwei Kängurus im Yanchep Nationalpark

Känguru im Yanchep Nationalpark

rosa Blüte im Yanchep Nationalpark

Wetlands Walk Trail

Damit ich möglichst noch viele andere Sachen im Nationalpark entdecken kann, entscheide ich mich für eine kurze Variante in unmittelbarer Nähe vom Kaola Boardwalk. Der Bush Walk ist ein knapp 2 km langer Rundweg um den See, der ca. 1 Stunde dauert. Auf diesem kleinen Trail kommen Naturfreunde voll und ganz auf ihre Kosten und ist für Jedermann leicht zu machen.

Informationen über weitere Trails im Yanchep National Park findet man hier.
Baum Alle im Yanchep NationalparkKönnt ihr ihn finden? Den Kookaburra. Hierzulande unter „lachender Hans“ bekannte Vogel? Er versteckt sich gut auf einem dieser Bilder.Kokaburra im Ast im Yanchep Nationalparkgrüne Pflanzen im Yanchep Nationalpark

Ghost House Walk Trail

Jetzt geht es aber noch zu einem 13 Kilometer langen Rundweg. Es ist der „Ghost House Walk“ Trail im Yanchep Nationalpark.

Also, die Flip Flops aus, Turnschuhe an und los geht´s. Wasser und Sonnenschutz nicht vergessen! Die ersten Schritte führen durch den rötlichen Sand, vorbei an Spinifex, Palmen die aussehen wie die Friseur der damaligen Beatles und alles unter der heißen Sonne.
australische Pflanzen im Yanchep NationalparkPflanzen im Yanchep Nationalpark AustralienYanchep NationalparkDen kargen Bäumen habe ich den Namen „Geisterbäume“ gegeben und irgendwie passen sie hier auch zu dem Trail – dem Geisterhaus Trail.

Immer weiter geht es hinein, auf einen Weg, der wie meistens, sehr einsam ist. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, wenn das Känguru genauso überrascht ist und mit lautem Gepolter ins Gestrüpp davonhüpft.

Aufregend war der Trail. Ob er es nun wert ist, das darf jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe zumindest die Ruhe und den Sparziergang sehr genossen.

Ich bin zurück am Auto und setze meine Reise Richtung Norden fort.

Straße in West Australien

Der Tag neigt sich auch schon langsam dem Abend zu. Die Sonne steht am Horizont und glitzert im Meer. Jetzt wird es Zeit sich einen Platz zu suchen, um den Sonnenuntergang zu genießen und die Nacht zu verbringen.

Sonnenuntergang im australischen Outback

Sonnenuntergang in West Australien

Das könnte Dich auch interessieren:

Kalender Australien

Kalender Australien

Kalender 2020 Australien – life´s a beach   Wenn Dein Baby das Haus verlässt, dann ist es...